Logo: HEXAL

Körper- und Psychotherapien in der Schmerztherapie

Beim Muskel-Entspannungstraining lernen Sie, verspannte Muskeln wieder aktiv zu entspannen. Mit etwas Training können Sie während der Arbeit und zu Hause - unbemerkt von anderen - Entspannungsübungen durchführen.

Für das Autogene Training gibt es sechs Grundübungen, die einfach zu erlernen sind. Dabei entspannt sich die Muskulatur, Ihnen ist angenehm warm, und Sie fühlen sich ruhig und relaxt.

Wussten Sie, dass Sie im Anschluss an das Autogene Training einen individuellen Leitsatz formulieren können?

Eine wirksame Vorsatzformel könnte lauten: "Schmerzen sind ganz gleichgültig".

Die Verhaltenstherapie wird in der Schmerzbehandlung am häufigsten eingesetzt. Dabei lernen die Patienten, ihre Gedanken, Gefühle und ihr Verhalten in verschiedenen Situationen zu erkennen und zu verändern. Diese Methode eignet sich besonders dann, wenn Stress eine wichtige Ursache der Schmerzen ist.

Die Psychoanalyse geht davon aus, dass das Verhalten und Erleben eines Erwachsenen im wesentlichen durch Erfahrungen in der frühen Kindheit geprägt werden. Um schmerzliche Gefühle und Erlebnisse nachträglich bewältigen zu können, unterstützt der Psychoanalytiker den Patienten, sich an Vergangenes zu erinnern. Ziel der Therapie ist es, sich von inneren Zwängen, Verhaltens- und Erlebnismustern zu befreien und sich losgelöst von der Vergangenheit weiterentwickeln zu können.

Erkundigen Sie sich nach Therapien!

Wenn Sie unter chronischen Schmerzen leiden, sollten Sie sich nicht scheuen, eine Psychotherapie oder eine körperorientierte Therapie zu beginnen. Informieren Sie sich bei Ihrem Arzt nach Methoden, die sich bei Ihren Beschwerden bewährt haben.


Eine der
häufigsten
Schmerz-
formen
› Weiter
Die intelligente
Hilfe bei
Migräne

› Weiter
Wissenswertes
über akute und
chronische
Schmerzen
› Weiter
Umfassende
Informationen
zum Thema
BTM
› Weiter
Mehr Infos
zum Thema
Schmerz

› Weiter
Medikamentöse
und alternative
Therapien

› Weiter
DruckenDrucken   SitemapSitemap  

Meldung von Nebenwirkungen

Nebenwirkungen im Zusammenhang mit unseren Arzneimitteln können Sie auf verschiedenen Wegen an uns melden:

In medizinischen Notfällen bitten wir Patienten sich umgehend an einen Arzt oder den ärztlichen Notdienst zu wenden.