Lactulose HEXAL® Sirup

Mildes und gut verträgliches Abführmittel bei Verstopfung

Wirkstoff: Lactulose

Lactulose HEXAL® Sirup ist ein mildes und gut verträgliches Abführmittel, das sogar für ältere Patienten, Schwangere und stillende Mütter geeignet ist. Im Vergleich zu anderen Abführmitteln unterstützt Lactulose HEXAL® die Regeneration der eigenen Darmflora und ist sehr schonend, denn es beeinflusst die Resorption von Natrium nicht.

Lactulose HEXAL® Sirup kann unabhängig von den Mahlzeiten eingenommen und bei Bedarf in Speisen oder Getränke eingerührt werden.

Ein passender Entnahmespender für die 1000 ml- Flasche erleichtert Ihnen die Entnahme.

Weiterführende Informationen
Eine der
häufigsten
Schmerz-
formen
› Weiter
Die intelligente
Hilfe bei
Migräne

› Weiter
Wissenswertes
über akute und
chronische
Schmerzen
› Weiter
Umfassende
Informationen
zum Thema
BTM
› Weiter
Mehr Infos
zum Thema
Schmerz

› Weiter
Medikamentöse
und alternative
Therapien

› Weiter
10 Cent für
das Deutsche
Down-Sportlerfestival beim
Kauf jeder Packung*
› Weiter
Lactulose HEXAL® Sirup, 66,7 g/100 ml: Wirkstoff: Lactulose. Anwendungsgebiete: Verstopfung, die durch ballaststoffreiche Kost u. andere allgemeine Maßnahmen nicht ausreichend beeinflusst werden kann, Erkrankungen, die einen erleichterten Stuhlgang erfordern. Vorbeugung u. Behandlung bei portokavaler Enzephalopathie (d. h. Störungen der Gehirnfunktion infolge chronischer Lebererkrankungen, die zu erschwertem Denkvermögen, Zittern und erniedrigtem Bewusstsein bis hin zu einem Koma führen können). Enthält Fructose, Galactose, Lactose. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker! Mat.-Nr.: 2/51010652 Stand: Juli 2016
Hexal AG, 83607 Holzkirchen, www.hexal.de


Meldung von Nebenwirkungen

Nebenwirkungen im Zusammenhang mit unseren Arzneimitteln können Sie auf verschiedenen Wegen an uns melden:

Für die Meldung von Nebenwirkungen außerhalb der Geschäftszeiten erreichen Sie uns unter 02065 256 1665.

In medizinischen Notfällen bitten wir Patienten sich umgehend an einen Arzt oder den ärztlichen Notdienst zu wenden.